ProjektfinanzierungsRating

Das ProjektfinanzierungsRating ermöglicht den Instituten, das Risiko von Finanzierungen im Bereich „Erneuerbare Energien“ passgenau einzuschätzen.

Die Anwendung wird in Kooperation mit der RSU Rating Service Unit GmbH & Co. KG angeboten.  Der Anwendungsbereich des ProjektfinanzierungsRating umfasst Finanzierungen, bei denen die Kreditzusage maßgeblich auf den zukünftigen Cash-Flows aus dem Betrieb der Anlage basiert – und nicht auf der generellen Vermögenslage oder Kreditwürdigkeit des Eigentümers der Anlage. Die Kreditgeber verlassen sich auf die Aktiva der Anlage als Sicherheit für den Kredit. Oftmals erfolgt die Projektrealisierung durch eine Einzweckgesellschaft (Special Purpose Vehicle, SPV). Wenn diese Charakteristika vorliegen, ist das Rating-Verfahren für Projektfinanzierungen zur Bewertung der Finanzierung geeignet.

Funktionsweise des ProjektfinanzierungsRating

Beim ProjektfinanzierungsRating steht die Projektperformance als Kern des Risikos der Finanzierung im Mittelpunkt der Betrachtung. In einem Prozess mit bis zu vier Stufen analysiert das Verfahren die mögliche Entwicklung von Cash-Flows und Wertverläufen zum finanzierten Projekt. Daneben werden auch qualitative Aspekte berücksichtigt.
 

Infografik ProjektfinanzierungsRating

Cash-Flow-Rating: Basis für die Projektbewertung
Das Cash-Flow-Modell ist das Kernstück des ProjektfinanzierungsRating. Die Entwicklung der Erlöse und Kosten über die Projektlaufzeit bilden einen Erwartungswert der zukünftigen Cash-Flows. Die Unsicherheit über die Entwicklung makroökonomischer und projektspezifischer Einflussfaktoren wird in einer Vielzahl von simulierten Szenarien zur wirtschaftlichen Prognose berücksichtigt. Die so ermittelten künftigen Cash-Flows werden dem zu erbringenden Schuldendienst  aus der Finanzierung gegenübergestellt. Die Finanzierung sollte in einem angemessenen Verhältnis zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit stehen.
 

Qualitatives Rating: Auch weiche Faktoren sind relevant
Neben dieser quantitativ ausgerichteten Beurteilung gehen auch qualitative Merkmale des Projektes in die Bewertung ein. Es werden Informationen außerhalb des Jahresabschlusses oder Gutachtens erhoben, die die Projektbeteiligten, das Projektumfeld und die vertragliche Gestaltung betreffen.

Warnsignale und Überschreibungen: Die Zeichen richtig deuten
In der dritten Stufe des Rating-Verfahrens werden risikorelevante Tatbestände abgebildet, die in den bisherigen Rating-Stufen nicht ausreichend berücksichtigt wurden. Daraus kann eine weitere Anpassung des Rating erforderlich werden. Diese Hinweise werden im Rating durch Überschreibungen oder durch das Auslösen von Warnsignalen abgebildet.

Transferrisiko: Internationale Aspekte berücksichtigen
Mit dem ProjektfinanzierungsRating können Projekte länderübergreifend bewertet werden. Finanzierungen im Ausland können zusätzlichen Risiken unterliegen, die in der vierten Stufe des Rating-Verfahrens berücksichtigt werden. Das Transferrisiko ist grundsätzlich in solchen Fällen relevant, in denen die Finanzierungswährung von der Landeswährung abweicht. Für Finanzierungen innerhalb Deutschlands ist daher das Transferrisiko nicht relevant.

Angepasste Lösungen für verschiedene Kundengruppen

Der Anwendungsbereich des Rating-Verfahrens erstreckt sich über unterschiedliche Formen von Finanzierungen im Bereich „Erneuerbare Energien“. Um alle Projekte sachgerecht beurteilen zu können, muss das ProjektfinanzierungsRating die Besonderheiten entsprechend abbilden. Vier Segmente werden unterschieden:

  • Windenergie
  • Photovoltaik
  • Biogasanlagen mit anschließender Verstromung
  • Sonstige Projektfinanzierungen mit Marktrisikenbeispielsweise Biogasanlagen mit direktem Gasverkauf

Die Vorteile des ProjektfinanzierungsRating:

  • Maßgeschneiderte Eingabemöglichkeiten für die Finanzierungen von Erneuerbaren Ernergien (Windenergie, Photovoltaik, Biogas/Biomasse)
  • Qualitätssiegel "Aufsichtlich anerkannt"
  • Cash-Flow-basierte Methodik ist bewährt und gut nachvollziehbar
  • Optionale Anbindung an OSPlus erspart Doppelerfassung
  • Unbegrenzte Anzahl von Ratings durchführbar
  • Interne Revision der RSU Rating Service Unit GmbH & Co. KG sichert die Qualität des Rating-Verfahrens
  • Direkter Support durch die SR